Startseite | zfv | Ein neuer Satellitenpositionierungsdienst für Deutschland

Ein neuer Satellitenpositionierungsdienst für Deutschland

Dieser Beitrag ist in der zfv 4/2020 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download

Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie und die Bundesländer prüfen die Möglichkeit, gemeinsam einen neuen Satellitenpositionierungsdienst zu etablieren. Dieser Dienst soll auf dem Verfahren der Präzisen Einzelpunkt-Bestimmung (Precise Point Positioning (PPP)) basieren und mit einem regionalen GNSS-Netz verdichtet werden. Damit würde die PPP-Lösung um einen Real Time Kinematik-Ansatz (RTK) erweitert werden. Die neue PPP-RTK-Anwendung soll nach Möglichkeit die Vorteile des globalen PPP-Dienstes (Broadcast-Fähigkeit und Datenraten-Effizienz) mit den Vorteilen des regionalen Netz-RTK-Dienstes so vereinen, dass mittels PPP-Technologie Zentimeter-Echtzeit-Genauigkeit mit kurzen Konvergenzzeiten erreicht werden kann und damit zusätzliche Nutzungen im »Massenmarkt« der präzisen Navigation ermöglicht werden. Perspektivisch könnte dieser Dienst dann auch den etablierten SAPOS-HEPS ersetzen.

The Federal Agency for Cartography and Geodesy and the German Länder are examining the possibility of jointly establishing a new satellite positioning service. This service will be based on the method of precise point positioning (PPP) in a regional GNSS networks. This would extend the PPP solution by a Real Time Kinematics (RTK) approach. It is the goal, to combine the advantages of the global PPP service (broadcast capability and data efficiency) with the advantages of the regional network RTK service. In such a way PPP technology should achieve centimeter real-time accuracy with short convergence times. Uses in the mass market of precise navigation will be possible. In the future, this service could also replace the established SAPOS-HEPS.

Beitrag als PDF: 
DOI: 
10.12902/zfv-0304-2020

Einkaufskorb

Es sind keine Artikel in Ihrem Einkaufskorb.

0 Artikel 0,00 €