Startseite | zfv | Die festgestellten Grundstücksgrenzen in Nordrhein-Westfalen – Teil II: Zuverlässige Grenzermittlung

Die festgestellten Grundstücksgrenzen in Nordrhein-Westfalen – Teil II: Zuverlässige Grenzermittlung

Dieser Beitrag ist in der zfv 6/2016 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Diejenigen Grundstücksgrenzen, die nach nordrhein-westfälischem Katasterrecht als sogenannte festgestellte Grenzen anzusehen sind, zeichnen sich dadurch aus, dass sie eindeutig und zuverlässig ermittelt und von den Eigentümern anerkannt worden sind. Für das Gebiet von Nordrhein-Westfalen und für den Bereich der Katasterverwaltung werden die die Zuverlässigkeit der Grenzermittlung betreffenden Vorschriften in ihrer historischen Entwicklung dargestellt. Dies wird ergänzt um Ausführungen über die rückwirkende Klassifizierung von Grundstücksgrenzen. Ferner wird eine Möglichkeit zur Abbildung festgestellter Grundstücksgrenzen im Amtlichen Liegenschaftskataster-Informationssystem (ALKIS®) aufgezeigt.
Siehe auch zfv 4/2016, S. 244–251

Zusammenfassung: 

The boundaries, which are called accepted boundaries according to the land register of North Rhine-Westphalia, are characterized by the fact that they have been definitely and reliably surveyed and recognized by the owners. With regard to the state North Rhine-Westphalia and the cadastral administration, the instructions of a reliable delimitation of boundaries are described in their historical development. This is supplemented by explanations to the retrospective classifications of boundaries. The representation of the accepted boundaries in ALKIS (Authoritative Real Estate Register Information System) is examined.
See also zfv 4/2016, pp. 244–251.

Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
DOI: 
10.12902/zfv-0117-2016