Startseite | zfv | Support Vector Machines – Teil 1: Ein theoretischer Überblick

Support Vector Machines – Teil 1: Ein theoretischer Überblick

Dieser Beitrag ist in der zfv 3/2010 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Eine in der Geodäsie bisher kaum beachtete Gruppe von Algorithmen zur Interpolation, Regression oder Mustererkennung sind die sogenannten Support Vector Machines. Sie sind vielseitig einsetzbar und es existiert im Internet bereits eine Vielzahl von frei erhältlichen Programmen. Daher soll hier ein kurzer Überblick über die theoretischen Grundgedanken und über die mathematischen Zusammenhänge, aber im zweiten Teil dieses Artikels in einem folgenden Heft auch – anhand von praktischen Beispielen – über die Anwendungsmöglichkeiten gegeben werden.
[Siehe auch zfv 5/2010, 135. Jg., S. 308–313] 

Zusammenfassung: 

The support vectormachines form a group of algorithms for interpolation, regression or pattern recognition. They are nearly unknown within the scope of geodetic works. These algorithms are suitable for many purposes. In the world wide web, one can find a lot of freeware solutions. A short overview will be presented about the theoretical as well as about the mathematical basics and finally over the potential of these methods. Within one of the next issues, the latter will be explained by presenting several practical examples in the second part of this paper.
[See also zfv 5/2010, vol. 135, pp. 308–313]