Startseite | zfv | i_city, ein Projekt der HFT Stuttgart im Themenkomplex Smart Cities

i_city, ein Projekt der HFT Stuttgart im Themenkomplex Smart Cities

Dieser Beitrag ist in der zfv 4/2019 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download

Städte stehen ebenso wie Unternehmen und andere Organisationen vor der digitalen Transformation. Dieser Transformationsprozess wird durch das Konzept der »Smart Cities« sichtbar. Smart Cities nutzen Informations- und Kommunikationstechnologien für eine nachhaltige, soziale und ökologische Gestaltung des öffentlichen Raums. Urbane Daten sind zu einer Ressource geworden, die für eine Vielzahl von Anwendungsfällen von hohem Interesse ist. Beispielhaft hierfür sind urbane Mobilität, Umwelt- und Klimaschutz, Abfallmanagement, Ressourcen schonende Nutzung von Energie sowie die Bereitstellung von Dienstleistungen der städtischen Verwaltung. Smart Services, Smart Data, digitale Vernetzung, interaktives Lastmanagement und 3D Stadtmodellierung sind hierbei Begriffe, die für die Zukunftsaufgaben für eine digitale Wirtschaft und Gesellschaft stehen. Werden noch Hightech-Strategiefelder wie »innovative Arbeitswelt« und »zivile Sicherheit« in den Prozess der Smart Cities integriert, entsteht eine enorme Bandbreite von Spezialgebieten, die eine enge Zusammenarbeit und Verzahnung verschiedener Fachbereiche erfordert wie auch die Einbeziehung wichtiger Akteure aus Wirtschaft, Verwaltung und Planung. Um dieser Bandbreite Rechnung zu tragen wurde an der HFT Stuttgart ein Projekt ins Leben gerufen, das die in diesem Zusammenhang zu bewältigenden Herausforderungen in sechs Handlungsfeldern angeht. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die verschiedenen Handlungsfelder und fokussiert dann auf den Beitrag der Vermessung und Geoinformatik im Handlungsfeld nachhaltige Mobilität.

Cities as well as business companies and other organizations are facing digital transformation. This transformation process becomes visible through the concept of »smart cities«. Smart cities use information and communication technologies for a sustainable, social and ecological design of public space. Urban data has become a resource of high interest for a multitude of applications. Examples therefore are urban mobility, environmental and climate protection, waste management, resource-saving use of energy and the provision of city administration services. Smart services, smart data, digital networking, interactive load management and 3D city modelling are terms that stand for the future tasks of a digital economy and society. If high-tech strategy fields such as »innovative working environment« and »civil security« are integrated into the Smart Cities process, an enormous range of areas of expertise will emerge that require close cooperation and interlinking of various specialist fields, as well as the involvement of important players from business, administration and planning. In order to take this bandwidth into account, a project was launched at the HFT Stuttgart which addresses the challenges in this context in six fields of activity. This article provides an overview of the various fields of activity and then focuses on the contribution of surveying and geoinformatics in the field of sustainable mobility.

Beitrag als PDF: 
DOI: 
10.12902/zfv-0270-2019

Einkaufskorb

Es sind keine Artikel in Ihrem Einkaufskorb.

0 Artikel 0,00 €