Startseite | zfv | Ingenieurgeodätisches Vertiefungsmodul der Frankfurt UAS an der Kinzigtalsperre – Ein Beitrag zur Vernetzung in der Region

Ingenieurgeodätisches Vertiefungsmodul der Frankfurt UAS an der Kinzigtalsperre – Ein Beitrag zur Vernetzung in der Region

Dieser Beitrag ist in der zfv 5/2018 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download

Im Studiengang Geoinformation und Kommunaltechnik der Frankfurt University of Applied Sciences werden Studierende anwendungsorientiert und praxisnah auf ihr späteres Berufsleben vorbereitet. Dabei spielt der Vertiefungsbereich im Curriculum eine wesentliche Rolle bei der Profilbildung der Absolventen. Gerade die Erfahrungen und Erkenntnisse aus den Wahlpflichtmodulen sind für die Absolventen wertvoll für den erfolgreichen Schritt ins Berufsleben. In diesem Beitrag wird der Studiengang Geoinformation und Kommunaltechnik kurz vorgestellt und im Besonderen auf die praxisorientierte Vertiefungsphase eingegangen. Das Wahlpflichtmodul Ingenieurgeodäsie findet jährlich im April als Blockveranstaltung an der Kinzigtalsperre bei Bad Soden-Salmünster statt. Den thematischen Schwerpunkt bildet dabei die Planung, Durchführung und sachgerechte Auswertung der Netzmessungen zur Überwachung der Dammkronenpunkte auf geometrische Veränderung. Das Ingenieurbüro Müller & Richter aus Gelnhausen, das diese Vermessungsleistungen turnusmäßig alle fünf Jahre für den Wasserverband Kinzig durchführt, begleitet die Veranstaltung und verschafft so den Studierenden unter realistischen Bedingungen einen hervorragenden Einblick in das spätere Berufsfeld. Dieser Beitrag stellt das Wahlpflichtfach Ingenieurgeodäsie inhaltlich und methodisch vor.

In the bachelor program Geomatics and Public Works of Frankfurt University of Applied Sciences, students get application-oriented and practical lectures for their future careers. Therefore, specialization in the curriculum plays an important role in the profile of the graduates. Especially experiences and insights from the elective modules are valuable for the graduates for the successful step into occupation. In this article, the study program Geomatics and Public Work is briefly presented focusing on the practical phase of specialization. In April the elective module surveying engineering annually takes place as a block event at the Kinzigtalsperre near Bad Soden-Salmünster. The course is focused on planning, realizing and proper evaluating the network measurements for monitoring purposes of the dam crest to check for geometric changes. The engineering consultants Müller & Richter from Gelnhausen, which carry out these surveying services every five years for the Wasserverband Kinzig, accompanies the exercises, providing the students an excellent insight into the future occupational field. This article presents the elective module surveying engineering in terms of content and methodology.

10.12902/zfv-0230-2018

Einkaufskorb

Es sind keine Artikel in Ihrem Einkaufskorb.

0 Artikel 0,00 €