Startseite | zfv | Geodateninfrastruktur Niedersachsen: Organisation, technische Umsetzung und die Einbindung der kommunalen Ebene

Geodateninfrastruktur Niedersachsen: Organisation, technische Umsetzung und die Einbindung der kommunalen Ebene

Dieser Beitrag ist in der zfv 5/2012 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Der Aufbau der Geodateninfrastruktur Niedersachsen (GDI-NI) erfolgt unter Berücksichtigung der Aktivitäten der Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) und den Vorgaben der Europäischen Union im Zusammenhang mit der INSPIRE-Richtlinie (INfrastructure for SPatial InfoRmation in Europe). Unter Beachtung der bisherigen Aktivitäten und der Ergebnisse des INSPIRE Monitoring 2011 werden Handlungsfelder für die Akteure der GDI-NI identifiziert und Lösungsansätze für eine zielgerichtete Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie in Niedersachsen aufgezeigt und hierbei insbesondere auf die Kommunen eingegangen.

Zusammenfassung: 

The spatial data infrastructure of the Federal State of Lower Saxony (GDI-NI) is being developed in consideration of the activities within the national spatial data infrastructure (GDI-DE) and the specifications of the EU INSPIRE Directive. Taking into account the recent activities and the results of the INSPIRE Monitoring 2011, spheres of activity for the GDI-NI will be identified. Also for a purposeful implementation of the INSPIRE Directive in Lower Saxony some approaches to a solution will be presented.

Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: