Startseite | zfv | Einrichtung von ALKIS® in Deutschland – Ziele und Erfahrungen

Einrichtung von ALKIS® in Deutschland – Ziele und Erfahrungen

Dieser Beitrag ist in der zfv 4/2012 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Die ALKIS®-Einrichtung in Deutschland steht kurz vor der Halbzeit. Die Hälfte der Vermessungs- und Katasterverwaltungen der Länder hat die Migration abgeschlossen oder wird dies im Laufe des Jahres 2012 noch schaffen. Somit ein günstiger Zeitpunkt, die Einrichtung des Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystems ALKIS® in ganz Deutschland hinsichtlich Vision, Zielen und Wirklichkeit genauer unter die Lupe zu nehmen.
Die »First Mover« hatten in einem Mega-Projekt wie ALKIS® nicht nur mit einigen technischen Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen, sondern auch mit der Komplexität des Projekts, den erforderlichen Ressourcen sowie den aufeinander abzustimmenden Rollen von Verwaltung, ÖbVI, Softwarefirmen und Nutzern.
Die bisher gesammelten Erfahrungen in der Vorbereitungsphase, bei der Migration und im Produktionsbetrieb werden bewertet und in Empfehlungen umgemünzt. Eine Zusammenfassung und ein Blick in die Zukunft runden den Beitrag ab.

Summary: 

In Germany the ALKIS® establishment is heading for the second half. In the federal states half of the administrations of surveying and land register have finalized the migration or at least are going to manage this in the course of the year 2012. Therefore, it is now the appropriate time to have a closer look at the visions, aims and reality of the ALKIS® establishment in Germany.
The so-called »First Mover« had not only to struggle with some technical problems in the first phase but also with the complexity of a mega-project like ALKIS®. Besides the necessary resources as well as the different roles of administration, ÖbVI, software companies and customers which had to be coordinated caused some further difficulties.
In the following paper, the experiences that we have gained so far in the prep-phase, in the migration and in the productive enterprise will be judged and then turned into recommendations. A summary and a foresight complete the article.

Beitrag als PDF: