Startseite | zfv | GIS entwickelt sich zu einem gesellschaftspolitischen Kommunikationsinstrument

GIS entwickelt sich zu einem gesellschaftspolitischen Kommunikationsinstrument

Dieser Beitrag ist in der zfv 2/2012 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Der Einsatz von Geoinformationssystemen (GIS) für eine heterogene, meist fachfremde Anwenderschaft erfordert eine gezielte Nutzerorientierung. Akzeptanz ist dabei der Schlüssel für den Erfolg eines GIS für Jedermann. Ein erfolgreiches Beispiel hierfür ist die Informations- und Vermarktungsplattform PHOENIX See (www.wohnen-am-phoenixsee.de).
Ein besonderes Augenmerk liegt dabei im Folgenden auf den einzelnen Projektschritten, welche den Einsatz eines hochkomplexen GIS in GIS-fremden Bereichen, von der Vermarktung über die repräsentative Außendarstellung bis hin zur gesellschaftspolitischen Kommunikation möglich gemacht haben. Die einzelnen thematischen Exkurse unterstützen die Aussagen des Artikels durch fachliche Textpassagen.

Summary: 

The employment of geographic information systems (GIS) for heterogenic, mostly non-specialist users requires a specific user orientation. Acceptance is key to success of a GIS for every­body. A successful example for this is the information- and marketing platform PHOENIX See (www.wohnen-am-phoenixsee.de).
In the following, a particular focus is on the individual phases of the project, which allowed for the use of a highly complex GIS in non-GIS domains, from marketing via the representative public image through to socio-political communication. The statements of this article are supported by technical text passages in the individual digressions.

Beitrag als PDF: