Startseite | zfv | Zur Orientierungskontrolle von Vortriebsnetzen mit Vermessungskreiseln

Zur Orientierungskontrolle von Vortriebsnetzen mit Vermessungskreiseln

Dieser Beitrag ist in der zfv 6/2017 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Vermessungskreisel erlauben die Richtungsübertragung von einer Bezugslinie auf eine andere Linie, ohne dass dazu ein verbindendes geodätisches Netz erforderlich ist. Routinemäßig werden Vermessungskreisel insbesondere zur Orientierungskontrolle von Vortriebsnetzen bei Tunnelbauvorhaben eingesetzt. Dies ist die derzeit einzige Möglichkeit, um zu einer Stabilisierung der Genauigkeit in schmalen Tunnelnetzen zu gelangen und unverzichtbar angesichts der heutigen Anforderungen an die Auffahrung und die Durchschlagsgenauigkeiten. Um zu einer gesicherten Aussage zur Richtigkeit zu gelangen, ist das Messverfahren so anzulegen, dass systematische Einflüsse bei der Bestimmung eines untertägigen Richtungswinkels minimiert werden. Dafür wird für eine Azimutbestimmung das Differenzenprinzip sowohl in zeitlicher als auch räumlicher Hinsicht genutzt, und es sind sämtliche erforderlichen Korrektionen und Reduktionen zu deklinieren, um zu einer Messunsicherheit ≤1 mgon des gesuchten Richtungswinkels zu gelangen.

Zusammenfassung: 

Gyroscopes allow the orientation transfer from a reference line to another line without the need for a connecting geodetic network. They are used routinely for orientation control of networks in tunnel construction projects. This is currently the only way to stabilize the accuracy in slender tunneling networks and is indispensable in view of today’s requirements for the excavation and breakthrough accuracy. In order to archive a reliable assessment of correctness, the measuring method has to be planned in such a way that systematic influences in the determination of an underground directional angle are minimized. For this purpose, the difference principle is used for an azimuth determination both in terms of time as well as in space, and all required corrections and reductions must be regarded correctly to obtain the directional angle of interest with measurement uncertainty ≤1 mgon.

Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
DOI: 
10.12902/zfv-0183-2017