Startseite | zfv | Reduzierung der Inanspruchnahme von landwirtschaftlichen Flächen

Reduzierung der Inanspruchnahme von landwirtschaftlichen Flächen

Dieser Beitrag ist in der zfv 3/2017 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Aufgrund der immensen Nachfrage nach Land durch unterschiedlichste Interessengruppen nimmt die Flächenkonkurrenz immer mehr zu. Es ist daher dringend geboten, innovative Lösungen zur Reduzierung der Inanspruchnahme landwirtschaftlicher Flächen für nichtlandwirtschaftliche Zwecke zu finden. Im städtischen Bereich bieten sich hierfür vor allem die Nutzung von Innenentwicklungspotenzialen und die Renaturierung von Brachflächen an. Elementare Werkzeuge im ländlichen Bereich sind demgegenüber Flächenpools für den ökologischen Ausgleich und Mehrfachnutzungen. Die im Beitrag skizzierten Best-Practice-Beispiele sollen Denkanstöße für eine erfolgreiche Durchführung dieser Maßnahmen geben.

Summary: 

The competition for land is growing due to the immense demand for land by different interest groups. For this reason, it is urgently required to find innovative solutions to reduce the use of agricultural land for non-agricultural purposes. The most important options in urban areas are the mobilization of inner development potentials and the renaturation of brownfields. On the other hand, fundamental tools in rural areas are pooling of areas for ecological compensation and multiple usage of land. The illustrated best practice examples in this paper should give impulses for a successful implementation of these measures.

Beitrag als PDF: 
DOI: 
10.12902/zfv-0163-2017