Startseite | zfv | Flurneuordnung zur Neugestaltung von Braunkohlefolgelandschaften in Sachsen

Flurneuordnung zur Neugestaltung von Braunkohlefolgelandschaften in Sachsen

Dieser Beitrag ist in der zfv 4/2007 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

In Sachsen werden nach dem Ende des aktiven Kohleabbaus die Tagebaugebiete durch die bergrechtlich verantwortliche Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) saniert. Dadurch entsteht eine neue Landschaft mit oft völlig geänderter Nutzungsstruktur. Zur Unterstützung der Sanierungsziele der LMBV und zur Entwicklung der Regionen werden vereinfachte Flurbereinigungsverfahren nach § 86 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) durchgeführt. Durch die Flurneuordnung werden in diesen Bereichen die Eigentumsverhältnisse effektiv und kostengünstig im Hinblick auf die aktuelle und zukünftige Nutzung neu geordnet sowie die Verkehrsfähigkeit der Grundstücke hergestellt.

Summary: 

In Saxony after the end of the active coal dismantling the open mining areas are rehabilitated by that mountain-legally responsible person Lausitzer and Central German mining management company (LMBV). Thus a new landscape with often completely changed use structure is developed. For the support of the rehabilitation goals of the LMBV and for the development of the regions simplified consolidation of farmland procedures are accomplished. In these ranges the ownership structures are again arranged effectively and economically regarding the current and future use, as well as the trading with real estate manufactured by the consolidation of farmland.

Beitrag als PDF: