Startseite | zfv | Entwidmung und Beseitigung von Wegen in Nutzungstauschverfahren auf Pachtbasis

Entwidmung und Beseitigung von Wegen in Nutzungstauschverfahren auf Pachtbasis

Dieser Beitrag ist in der zfv 1/2008 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Bei der Durchführung von Nutzungstauschverfahren auf Pachtbasis behindern vorhandene Feldwege oft die Schaffung großer Schläge. Um eine grundstücksübergreifende Bewirtschaftung zu ermöglichen, ist in der Regel eine Ausdünnung des Wegenetzes notwendig. Der Beitrag skizziert, um welche Wege es sich dabei handelt, und erläutert ihre rechtliche Einordnung als öffentliche Straßen, Flurbereinigungs- und Privatwege. Hierauf aufbauend wird aufgezeigt, unter welchen straßen-, boden- und eigentumsrechtlichen Voraussetzungen eine Entwidmung und Beseitigung möglich ist und wie das Einziehungsverfahren in den einzelnen Bundesländern abläuft. Damit ist eine rechtlich sichere Lösung des oft verdrängten Problems der Beseitigung überflüssiger Wege in der freiwilligen Bodenordnung möglich.

Zusammenfassung: 

Reorganization of rural areas by courtesy of exchange of leasehold is often hindered from existing farm roads. To allow cultivating of agricultural area across property the thinning out of the road network is necessary as a rule. The article outlines, which are affected roads and explains their legal classification as public roads, land consolidation roads and private roads. Based on that it is demonstrated which legal requirements on road, land and proprietary rights enable the withdrawal from public use and deletion. The applicable collection procedure is depicted for each German federal state. Therewith a safe legal solution in terms of the often suppressed problem of deletion of redundant roads in voluntary land regulation is possible.

PDF upload: