Startseite | zfv | Imaginationen eines Geodäten – Chancen für die Zukunft?

Imaginationen eines Geodäten – Chancen für die Zukunft?

Dieser Beitrag ist in der zfv 3/2008 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Geodäten haben, wie andere Ingenieure auch, die Neigung, komplexe Fragestellungen durch intelligente Vereinfachungen zu lösen. So erlangten sie Handlungsfähigkeit bei der Abbildung der Erde in vereinfachten Modellen. Dies führte dazu, dass die Erde lange Zeit, mit großem Erfolg übrigens, zweidimensional in Karten und Plänen modelliert wurde. Durch das Hinzukommen völlig neuer Mess- und Auswertemöglichkeiten und nicht zuletzt durch die gestiegenen Ansprüche der »Kunden« müssen Geodäten die Modellierung und Präsentation ihrer Ergebnisse zukünftig mehrdimensional gestalten. Neben den räumlichen (spatialen) Dimensionen ist auch die zeitliche (temporale) Dimension für eine Vielzahl von Anwendungen von großer Bedeutung und damit vom Geodäten zu behandeln. Zeit stellt für viele Daten oft eine primäre Charakteristik dar.
Die technischen Entwicklungen in der geodätischen Sensor- und Messtechnik gehen rasant voran. Dabei spielt die Zeit als eine der wichtigsten SI-Einheiten eine große Rolle. Wollen Geodäten auch in Zukunft an der Spitze der »Messkunst« stehen, ist es notwendig, sich mit den Problematiken der Zeitmessung, insbesondere der Ultrakurzzeitmessung, zu beschäftigen.

Summary: 

Geodesists have the tendency, like other engineers, to solve complex issues by intelligent simplifications. They are therefore able to take action when it comes to projecting the earth in simplified models. The result was a two-dimensional model of the earth in maps and plans. With the development of new measurement techniques and new possibilities of analysis, and not least because of the increased demands of the »customers« surveyors must carry out the modelling and presentation of their results in a multidimensional way in future. In addition to the spatial dimensions the temporal dimension is also important for a great number of applications. For a lot of data time has often a primary characteristic.
The time – as a major SI unit – plays an important role in geodetic sensors and measurement techniques. If surveyors want to stay in top position of »measuring art« in the future, it is necessary to deal with the problems of timing, especially the ultra-short-time measurement.

Beitrag als PDF: