Startseite | zfv | Detaillierter Blick aus dem All – Meeresalgen global beobachtet

Detaillierter Blick aus dem All – Meeresalgen global beobachtet

Dieser Beitrag ist in der zfv 4/2008 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Marines Phytoplankton ist die Basis des marinen Nahrungsnetzes und spielt als biologische Pumpe eine bedeutende Rolle im globalen Kohlenstoffkreislauf. In diesem Artikel wird die Methode PhytoDOAS vorgestellt, die es ermöglicht, aus Satellitendaten nicht nur die allgemeine Verteilung des Phytoplanktons weltweit zu ermitteln, sondern durch die Nutzung spektral hochaufgelöster Daten auch deren Zusammensetzung nach unterschiedlichen funktionalen Gruppen. Aus den zeitlich hochaufgelösten globalen Karten wird abgeleitet, wie viel an CO2 gebunden und Sauerstoff und Nahrung durch die Meeresalgen hergestellt wird. Da verschiedene Algengruppen unterschiedliche Funktionen im marinen Ökosystem und dem Kohlenstoffkreislauf haben, sollen die Karten dazu dienen, die zeitlichen Veränderungen zu beobachten und Auswirkungen des Klimawandels besser einschätzen zu können.

Summary: 

Marine phytoplankton represents the basis of the marine food web and plays an important role as biological pump within the global carbon cycle. This article presents the method PhytoDOAS which enables to retrieve from satellite data not only the general global distribution of phytoplankton, but also by using highly spectrally resolved data their composition in dependence to different functional groups of phytoplankton. It can be derived from these temporally highly resolved global maps how much CO2 is fixed to organic carbon, and how much oxygen and food is produced by marine microalgae. Since different algae groups have different functions within the marine ecosystem and carbon cycle, the maps will help a lot to observe their temporal changes and to estimate the effect of climate change.

Beitrag als PDF: