Startseite | zfv | Good Land Governance: Between Hope and Reality

Good Land Governance: Between Hope and Reality

Dieser Beitrag ist in der zfv 2/2016 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Die Studie hebt die rasanten Veränderungen im Verständnis und der Konzeptualisierung des komplexen Themas der Bodenpolitik sowie ihre vielfältigen Dimensionen und Verknüpfungen zu anderen Themenbereichen hervor. Bedeutende jüngere politische Entwicklungen wie staatliche Veräußerungen von Land, zunehmende private Investitionen sowie die wachsende und einflussreichere Rolle von zivilgesellschaftlichen Gruppen werden hervorgehoben. Die Entwicklung von Kenntnissen und Fähigkeiten auf allen Ebenen (z.B. akademische oder administrative (Aus-)Bildung, Sensibilisierung kommunaler oder privater Investoren) ist von zentraler Bedeutung für eine gute und transparente Regierungsführung in diesem Themenbereich. Die Deutsche Entwicklungszusammenarbeit hat auf diese Herausforderung reagiert und sowohl den Fokus als auch das Volumen der bilateralen und multilateralen Zusammenarbeit erweitert.

Zusammenfassung: 

The paper highlights the fast changes in understanding and conceptualizing the complex topic of land governance, its multi-facetted aspects and inter-linkages to other thematic sectors. Major policy developments, such as state divestiture and increasing private investment into land, and a stronger and more influential role of Civil Society Organizations are addressed in more detail. Capacity development at all levels (e.g. academic, administrative, community, private investors) is identified to be essential for good and transparent governance in the sector. German Development Cooperation has responded to these challenges by expanding and deepening focus and volume of the international and bilateral engagement in this field of action.

Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
DOI: 
10.12902/zfv-0100-2015