Startseite | zfv | Machbarkeitsstudie für die Einrichtung eines Katasters in Los Ángeles/Chile

Machbarkeitsstudie für die Einrichtung eines Katasters in Los Ángeles/Chile

Dieser Beitrag ist in der zfv 1/2015 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Chile verfügt in weiten Teilen des Landes über kein einheitliches Liegenschaftskataster. Der Gegenstand des gemeinsamen Forschungsprojekts der Universität der Bundeswehr München und der Universidad de Concepción (Chile) ist daher eine Untersuchung, inwiefern ein Pilotkataster in der Stadt Los Ángeles (Chile) realisiert werden kann. Das Hauptproblem liegt in der Zersplitterung von Zuständigkeiten im Bereich der Liegenschaftsdokumentation und den daraus resultierenden unterschiedlichen Konzepten bezüglich des Aufbaus eines Katasters, dessen Aktualisierung und der gesetzlichen Vorgaben. Ein Kataster im deutschen Rechtssinne ist daher nicht realisierbar. Auf der anderen Seite hat Chile die Bedeutung von GIS erkannt und somit sollte zunächst der Aufbau eines Katasters als Geobasisinformationssystem angestrebt werden. Hierfür liegt eine Reihe von digitalen Daten vor. Deren Genauigkeit, Vollständigkeit und Zuverlässigkeit muss allerdings noch signifikant verbessert werden.

Summary: 

In big parts of Chile a standardized cadaster does not exist. For this reason, the topic of the joint research project of Universität der Bundeswehr München and Universidad de Concepción (Chile) is an investigation to what extent a pilot cadaster in Los Ángeles (Chile) may be realized. The main problem is the fragmentation of responsibilities in the area of real estate documentation and the resulting different concepts of the structure of cadaster, its actualization and the legal framework. Accordingly, a cadaster in the legal sense of German law cannot be installed. On the other hand, Chile recognized the importance of GIS and in consequence the initial objective of the project is the foundation of a cadaster as basic geographic information system. Therefor a series of digital data is available. However, the accuracy, integrity and reliability of those data have to be improved significantly.

Beitrag als PDF: 
DOI: 
10.12902/zfv-0044-2014