Startseite | zfv | Die Unternehmensflurbereinigung – eine besondere Verfahrensart des Flurbereinigungsgesetzes

Die Unternehmensflurbereinigung – eine besondere Verfahrensart des Flurbereinigungsgesetzes

Dieser Beitrag ist in der zfv 1/2014 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Die Unternehmensflurbereinigung nach §§ 87 ff. des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) ist eine Sonderform der Flurbereinigung, die seit Ende der 1930er Jahren sehr erfolgreich von den Landentwicklungs- und Flurbereinigungsverwaltungen der Länder eingesetzt wird. Ihre primäre Aufgabe ist es, den Landverlust, der durch die Inanspruchnahme von ländlichen Grundstücken für Infrastruktur- und andere Großbauvorhaben entsteht, auf einen größeren Kreis von Eigentümern zu verteilen und/oder die durch das Unternehmen entstehenden Nachteile für die allgemeine Landeskultur zu minimieren. Hierdurch können die Vorhaben eigentums-, nutzungs- und landschaftsverträglich realisiert und in die Landschaft eingebunden werden.

Zusammenfassung: 

Preface to the special issue »land consolidation«

Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
DOI: 
10.12902/zfv-0004-2014