Startseite | zfv | Entwicklung und Implementierung von Landmanagementmodellen durch Bodenrecht und Geoinformation

Entwicklung und Implementierung von Landmanagementmodellen durch Bodenrecht und Geoinformation

Dieser Beitrag ist in der zfv 6/2008 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Suburbanisierung und Flächen-»verbrauch« sind national wie international wichtige Themenfelder des Landmanagements. Von besonderer Wichtigkeit ist hierbei die Analyse und Implementierung vielfältiger Property Rights innerhalb bestehender Raumplanungssysteme. Geoinformationelle Instrumente können die Nachhaltigkeit der Landnutzung verbessern, wenn sie an ein innovatives Bodenrecht (Land Law) gekoppelt sind. Das Erbbaurecht liefert den Planungsträgern Möglichkeiten, das Bodeneigentum sozialpflichtig auszugestalten und die Eigentumspolitik an zeitgenössische Erfordernisse anzupassen. Indessen sind weltweit betrachtet 70 % der erforderlichen Maßnahmen für ein Bodenrecht, das sich im fruchtbaren Zusammenspiel mit der Geoinformation fortentwickeln sollte, noch zu projektieren.

Zusammenfassung: 

National and international land management strategies have issues in common, e. g. to avoid suburbanization and urban sprawl tendencies. One of the greatest challenges concerning land management is the implementation and adaptation of efficient property rights and land tenure in urban and regional planning mechanisms. Land registration, land certification processes and geo-informatics tools may be much more efficient if they are flanked by »property in progress strategies«, e. g. by leasehold law. Leasehold systems give a lot of possibilities to the authorities to strengthen the social function of property as a bundle of rights and duties. However, 70 % of implementation work, especially in the field of land law, land policy and geo-informatics, is still unfinished on the global agenda.

PDF upload: