Startseite | zfv | Zur Berechnung von Flächen nach der Überführung des nordrhein-westfälischen Liegenschaftskatasters in das ETRS89

Zur Berechnung von Flächen nach der Überführung des nordrhein-westfälischen Liegenschaftskatasters in das ETRS89

Dieser Beitrag ist in der zfv 6/2008 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Bei der Überführung des Liegenschaftskatasters in Nordrhein-Westfalen in das Europäische Terrestrische Referenzsystem 1989 ist eine Änderung der Flächengrößen gegenüber den bisher aus Koordinaten berechneten zu erwarten. Die Formeln, um die Verzerrung durch die Universelle Transversale Mercator-Projektion rückgängig zu machen, und andere Reduktionen werden vorgestellt. Die systematischen Einflüsse auf die ellipsoidischen Flächen werden untersucht und abgeschätzt. Es wird gezeigt, dass der größte Einfluss von den in den aktuellen Gauß-Krüger-Koordinaten verborgenen Maßstabsfaktoren ausgeht. Er wird gemindert durch die unterschiedliche Lagerung der zugehörigen Bezugsellipsoide. Die Einflüsse an sich, wie auch ihr Zusammenwirken, verändern die Flächen nur geringfügig gegenüber den Einflussgrößen durch eventuelle lokale Spannungen des Lagenetzes.

Summary: 

Converting the real estate cadastre in North Rhine-Westphalia to the European Terrestrial Reference System 1989 it is expected the areas will differ from those which are calculated from coordinates until now. The formulas to reverse the distortion of the Universal Transverse Mercator Projection and other reductions are presented. The systematical influences to the ellipsoidal areas are investigated and estimated. It is shown that the main influence is given by scale factors hidden in the actual coordinates. This is reduced by the different positions of the reference ellipsoids. The influences themselves as well as together will only change the areas minor, possibly not so the local tensions of the network.

Beitrag als PDF: