Startseite | zfv | Die deutsch-dänische Grenze

Die deutsch-dänische Grenze

Dieser Beitrag ist in der zfv 3/2009 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Vor dem Hintergrund der historischen und politischen Ereignisse wird über die Entstehung der heutigen deutsch-dänischen Grenze in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg berichtet. Die Grenze besteht aus den Seegrenzen in Nord- und Ostsee sowie einem 69 km langen Landabschnitt. Die Vermessung der neuen Staatsgrenze wird beschrieben, gefolgt von einer Erläuterung der Dokumentation der Vermessungsergebnisse in einem sog. Grenzatlas. Die Grenze ist durch unterschiedliche Vermarkungen örtlich gekennzeichnet, die regelmäßig unterhalten werden. Es gibt auch ein Verfahren zur Anpassung der Grenze nach durchgeführten Regulierungen der Grenzwasserläufe. Ein besonderes Highlight ist der alle zehn Jahre im Staatsvertrag vorgesehene gemeinsame Begang der Grenze, an dem alle politischen und Verwaltungsbehörden beiderseits der Grenze teilnehmen.

Zusammenfassung: 

The article reports the development of the German-Danish border against the background of political and historic events. The border consists of the sea-borders in the North Sea and the Baltic Sea, and the 69 km land border. The surveying of the new state border is described and an explanation of the documentation of results is given in a so-called Border Atlas. The border has different markings which are inspected and maintained regularly. There is also a procedure for adjusting the border after the alteration of watercourses which serve as borders. A highlight is the ten-yearly joint inspection of the border stipulated in the State Treaty, in which all political and administrative bodies on both sides of the border take part.

PDF upload: