Startseite | zfv | Die Berechnung des Internationalen Terrestrischen Referenzrahmens ITRF2008 am DGFI

Die Berechnung des Internationalen Terrestrischen Referenzrahmens ITRF2008 am DGFI

Dieser Beitrag ist in der zfv 2/2010 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Der internationale terrestrische Referenzrahmen ITRF2008 wird von zwei Kombinationszentren des IERS, dem DGFI und dem IGN, berechnet. Das am DGFI verwendete Verfahren basiert auf der Kombination von Normalgleichungen, die aus den Beobachtungen der geodätischen Raumverfahren GPS, VLBI, SLR und DORIS abgeleitet werden und frei von Bedingungen bezüglich des geodätischen Datums sind. Wichtige Schritte bei der Kombination sind die Analyse der Parameterzeitreihen sowie die sorgfältige Auswahl der terrestrischen Differenzvektoren, die zur lokalen Verknüpfung der verschiedenen Raumbeobachtungsverfahren benötigt werden. Der berechnete Referenzrahmen zeichnet sich durch eine hohe Konsistenz und Genauigkeit im Bereich von wenigen Millimetern aus und zeigt eine gute Übereinstimmung mit anderen globalen Referenzrahmen.
[Literatur- und Autorenverzeichnis] 

Summary: 

The International Terrestrial Reference Frame ITRF2008 has been computed by two IERS Combination Centres, DGFI and IGN. The strategy implemented at DGFI is based on combining normal equations free of constraints w.r.t. the geodetic datum which are derived from the observations of the space geodetic techniques GPS, VLBI, SLR and DORIS. Important steps of the combination are the analysis of the parameter time series and the careful selection of terrestrial difference vectors (local ties) which are essential for the combination of the station coordinates. The computed reference frame is characterized by a high consistency and accuracy and agrees well with other global reference frames.
[References and authors]

Beitrag als PDF: