Startseite | zfv | Reduzierung des Flächenverbrauchs durch nachhaltiges Flächenmanagement – Erfahrungen aus Sachsen-Anhalt

Reduzierung des Flächenverbrauchs durch nachhaltiges Flächenmanagement – Erfahrungen aus Sachsen-Anhalt

Dieser Beitrag ist in der zfv 5/2011 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Die Bundesregierung strebt an, den täglichen Zuwachs an Siedlungs- und Verkehrsfläche von heute mehr als 90 ha bis zum Jahr 2020 auf 30 ha pro Tag zu reduzieren. Im Mittelpunkt dieser Strategie steht ein effizienter Umgang mit Grund und Boden. Eine vorrangige Innenentwicklung (Verhältnis von Innen- zu Außenentwicklung von 3:1) soll bis zum Jahr 2020 mittels nachhaltiger Landentwicklung, vorausschauendem integriertem Flächenmanagement mit der Vision eines Flächenkreislaufes durch Flächenrecycling erreicht werden. Die Schrumpfung der Bevölkerung und die demografische Entwicklung sind eine große Herausforderung für die Entwicklung des ländlichen Raumes. Eine nachhaltige Flächenpolitik und eine abgestimmte Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Politik verbessern die Zukunftschancen der Kommunen und erhalten die Lebensqualität der Menschen.

Zusammenfassung: 

The federal government of Germany is working to reduce the daily growth of settlement and traffic area of today more than 90 hectares to 30 hectares per day by the year 2020. An efficient use of land is central to this strategy. A primary internal development (ratio of inner to outer development = 3:1) by the year 2020 will be achieved through sustainable rural development and integrated land management with the foresighted vision of a surface circulation by land recycling. The shrinking population and demographic trends are a major challenge for the development of rural areas. Sustainable land policy and cooperation improve the chances for the future of communities and preserve the quality of human life.

Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: