Startseite | zfv | Sichere Grenzen schaffen Frieden – über die Entwicklung und das Wesen der Siebenerei

Sichere Grenzen schaffen Frieden – über die Entwicklung und das Wesen der Siebenerei

Dieser Beitrag ist in der zfv 4/2011 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Die Wurzeln der Siebener-Kollegien in Franken reichen bis in die germanische Stammesgesellschaft zurück. Damals wie heute war die Sicherheit der Grenzen Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben und die Siebener trugen dafür die Verantwortung. Besondere Bedeutung erlangten sie in Franken, das durch seine klein strukturierten Parzellen eine Vielzahl von Grenzen aufwies, was zu häufigen Grenzstreitigkeiten führte. Seit der Einführung der staatlichen Landvermessung im 19. Jahrhundert arbeiten die Siebener fruchtbar mit den Behörden zusammen. Die Feldgeschworenen haben sich ihre Bedeutung bewahrt und ihre Geheimzeichen, ihre wertvollen Truhen und ihr uralter Kodex leben bis heute fort.

Summary: 

»Siebener« identifies a group of seven honourable men being in charge of safeguarding landmarks in Franconia. Their origins date back to Germanic times. All along the immunity of borders has been a necessary prerequisite of peace among people. Especially in Franconia with its small-scale agricultural field shape the »Siebener« have played an important role. Since public surveying has been introduced in the 19th century the »Siebener« and authorities are cooperating for their mutual benefit. They have preserved their role and their secret symbols, their precious chests and their ancient code is still vivid today.

Beitrag als PDF: