Startseite | zfv | Die dritte Dimension im Kataster – Aufbau eines landesweiten Gebäudemodells am Beispiel Bayerns

Die dritte Dimension im Kataster – Aufbau eines landesweiten Gebäudemodells am Beispiel Bayerns

Dieser Beitrag ist in der zfv 4/2011 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Zur Erstellung von landesweit flächendeckenden 3D-Gebäudemodellen sind die Geobasisdaten der Vermessungsverwaltungen der Länder unverzichtbar. Anhand der Gebäudemodellierung des bundesweit einheitlichen Amtlichen Liegenschaftskataster-Informationssystems (ALKIS®) wird dargestellt, welchen Stellenwert das Liegenschaftskataster zukünftig bei 3D-Gebäudemodellen einnehmen kann. Am Beispiel Bayerns wird der Aufbau eines landesweiten Gebäudemodells im Level of Detail (LoD) 1 und 2 aufgezeigt. Auf Basis vorhandener Geobasisdaten wird ein vollautomatischer Herstellungs- und Fortführungsprozess für ein einfaches Klötzchenmodell (LoD 1) vorgestellt. Für den LoD 2 werden die Synergieeffekte zwischen 3D-Gebäudemodellen und dem Liegenschaftskataster erläutert.

Summary: 

For the production of statewide 3D-building models, the basic geodata of the surveying authorities of the Länder are essential. The potential and the value of the real estate cadastre become obvious when regarding the official modeling guidelines of the germanwide standard Amtliches Liegenschaftskataster-Informationssystem (ALKIS®). The production of statewide 3D-building models in Level of Detail (LoD) 1 and 2 is shown by the example of the Land of Bavaria. Based on available basic geodata a fully automatic production and updating process was developed. The publication illustrates this process, its functionality is explained by the example of a simple 3D-building-cube (LoD 1). Concerning LoD 2 the synergies between 3D-building models and the real estate cadastre are described.

Beitrag als PDF: