Startseite | zfv | Die Methodik der Vermessung und der Objektaufnahme mit einer 3D-PMD-Kamera

Die Methodik der Vermessung und der Objektaufnahme mit einer 3D-PMD-Kamera

Dieser Beitrag ist in der zfv 3/2013 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Eine 3D-PMD-Kamera wurde mit einer konventionellen 2D-Kamera zu einer kompakten Einheit kombiniert. Deren Eigenschaften ermöglichen neuartige messmethodische Vorgehensweisen. Es wird dargelegt, wie das 2D/3D-System einerseits frei beweglich im Raum zur Objektaufnahme und andererseits stationär – ähnlich einer Totalstation – zur Vermessung eingesetzt werden kann. Zur exemplarischen Erprobung und Evaluation wurden zwei unterschiedliche Prototypen realisiert. Es wird versucht, eine mögliche zukünftige Praxisrelevanz der neuen Messmethoden zu ergründen und die Chancen auszuloten, die Instrumente als eigenständige Messsysteme zu nutzen.

Zusammenfassung: 

A system combining a 3D-PMD-camera – often called a ToF camera or a RIM-camera – with a common 2D-camera is described. This system can both operate during free motion in space and stationary in surveying, in special situations effectively replacing a total station. Two appropriate prototypes were designed. We focus on the methodological characteristics of the usage of the systems and try to evaluate their ­usability as universal and independent instruments.

Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: 
Schlüsselworte: