Startseite | zfv | Müfflings geodätisches Wirken in der Umbruchepoche vom 18. zum 19. Jahrhundert

Müfflings geodätisches Wirken in der Umbruchepoche vom 18. zum 19. Jahrhundert

Dieser Beitrag ist in der zfv 2/2002 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Der folgende, durch zwei »Müffling«-Gedenktage veranlasste Beitrag würdigt das geodätische Wirken dieses preußischen Generals in und nach der napoleonischen Zeit. Unter v. Müff ling wird erstmals für ganz Preußen eine staatlich organisierte militärische Landesaufnahme auf Triangulationsbasis realisiert. Hierbei werden die Grundlagen für die nachfolgenden Erneuerungen gelegt, die – mit den Namen Bessel, Baeyer und Schreiber verknüpft – schließlich die preußische Landesaufnahme zu einer weltweit anerkannten Institution werden ließ. Müfflings Arbeiten werden in die Umbruchsphase der Geodäsie im 18. und 19. Jahrhundert eingebettet, in welcher sich der heutige Begriff der Geodäsie entwickelte und – in internationaler Zusammenarbeit zahlreicher herausragender Persönlichkeiten – Gradmessungen und Landesvermessungen in Europa einen hohen Qualitätsstandard erreichten.

Summary: 

The following paper has been caused by two »Müffling« memorial days, which happened in the years 2000 and 2001. It appreciates the geodetic activities of the Prussian General Müffling during and after the Napoleonic era. Under his direction, a first national military geodetic survey was realized for the whole state of Prussia. This laid the fundamentals for the subsequent improvements connected with the names of Bessel, Baeyer and Schreibel; which gave the Prussian state survey a world-wide reputation. Müffling's work has been embedded into the phase of radical change which geodesy experienced in the 18th and 19th century; In that epoch, the present definition of geodesy developed, and by international collaboration of many outstanding scientists and practitioners, arc measurements and national geodetic surveys in Europe reached a high quality standard.

Beitrag als PDF: