Startseite | zfv | Konzeption und Implementierung eines internetbasierten Geoinformationssystems zur Führung eines Ökokontos

Konzeption und Implementierung eines internetbasierten Geoinformationssystems zur Führung eines Ökokontos

Dieser Beitrag ist in der zfv 6/2003 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

 

Die Bayerischen Kommunen sind seit dem 1.1.2001 verpflichtet, in der Bauleitplanung die naturschutzfachliche Eingriffsregelung nach dem BauGB anzuwenden. Neben der Pflicht, Eingriffe in Natur und Landschaft auszugleichen, lässt die neue Regelung aber auch die Möglichkeit zum Anlegen eines Ökokontos zu.
Dieser Beitrag beschreibt die Konzeption und Implementierung eines Geoinformationssystems (GIS) zur Führung eines Ökokontos und geht dabei insbesondere auf die Modellierung und Architektur des Systems ein. Die Ergebnisse einer Pilotierung des Systems in je einer Gemeinde im Ballungsraum München und im ländlichen Raum werden einander gegenübergestellt.

Zusammenfassung: 

 

Since January 1st 2001 municipalities in Bavaria are obliged to apply the impact regulation according to the Baugesetzbuch. Besides the duty to compensate for interventions in nature and landscape, the new regulation allows to set up so called eco-accounts. This paper describes the concept and the implementation of a geographic information system (GIS) supporting the management of an eco-account focussing on the modelling and the architecture of the system. The outcomes of pilot tests of the system carried out in two municipalities situated in the conurbation of Munich and in a rural area are documented.