Startseite | zfv | Bezugssystemumstellung DHDN90 ↔ ETRS89 in Schleswig-Holstein

Bezugssystemumstellung DHDN90 ↔ ETRS89 in Schleswig-Holstein

Dieser Beitrag ist in der zfv 4/2003 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Für die Überführung der Bezugssysteme DHDN90 ↔ ETRS89 wird ein universeller Ansatz vorgestellt, der auch dann eine geschlossene Lösung garantiert, wenn die Arbeiten vollautomatisch, an verschiedenen Stellen, zu unterschiedlichen Zeitpunkten, in einzelnen Abschnitten und vor dem Hintergrund einer nur mäßigen Netzqualität vorgenommen werden. Dazu wird auf der Grundlage des vorhandenen TP-Feldes und einer 3D-Transformation ein beliebiges viereckiges Gitter homologer Punkte berechnet, das die gesamte Landesfläche abdeckt. Darauf aufbauend wird mit Hilfe des Formfunktionsansatzes der Finite-Element-Methode die eigentliche 2D-Transformation der Detailpunkte vorgenommen. Zur Sicherstellung der vertikalen Integrität sollte dieser Ansatz, unabhängig von den jeweiligen fachspezifischen Anforderungen, für den gesamten Bereich des AFIS®-ALKIS®-ATKIS® verwendet werden.

Summary: 

For the transformation of the reference system DHDN90 ETRS89 an universal algorithm is represented which guarantees a consistent solution, even if the computation is done quite automatically, from various agencies, at different times, in several sections, and on the foundation of an only moderate precision of points. On the basis of the available TP-network and a 3D-transformation a quadrangular grid of corresponding points is calculated covering the entire area of the country. Based on this results the 2D-transformation of the detail points can be done by the form-functions-procedure of the finite-element-method. In order to ensure the vertical integrity, the algorithm should be used in any case of AFIS®-ALKIS®-ATKIS® application, irrespective of the occurent special field requirements.

Beitrag als PDF: