Startseite | zfv | Bergbaubedingte Höhenänderungen im Ruhrgebiet – Eine Analyse auf Basis digitalisierter historischer Karten

Bergbaubedingte Höhenänderungen im Ruhrgebiet – Eine Analyse auf Basis digitalisierter historischer Karten

Dieser Beitrag ist in der zfv 6/2010 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Auf Basis einer Digitalisierung sämtlicher Höhenlinien und -punkte in Karten der Preußischen Landesaufnahme aus dem Jahr 1892 und ihres Vergleichs mit aktuellen digitalen Geländemodellen konnten mithilfe eines Geographischen Informationssystems erstmals flächendeckend, großmaßstäbig und systematisch bergbaubedingte Höhenänderungen im Ruhrgebiet detektiert und visualisiert werden. Mit Beträgen von bis zu –25 m sind die größten Senkungen im Bereich der zentralen Emscherniederung festzustellen. Für das gesamte Untersuchungsgebiet von 2.700 km² resultiert eine Nettohöhendifferenz von –1,6 m.

Zusammenfassung: 

Elevation data on historical maps from 1892 was digitised and interpolated with the help of a Geographic Information System, in order to intersect the historical surface with a current Digital Elevation Model and finally detect area-wide differences in elevation due to coal mining. As a result, the highest values of subsidence, amounting to more than –25 m, were observed within the central Emscher floodplain. The net difference in elevation of the total area under investigation (approximately 2,700 km²) amounts to 1.6 m.