Startseite | zfv | 5 Jahre Leitlinien Landentwicklung in Schleswig-Holstein am Beispiel des Flurneuordnungsverfahrens »Obere Treenelandschaft«

5 Jahre Leitlinien Landentwicklung in Schleswig-Holstein am Beispiel des Flurneuordnungsverfahrens »Obere Treenelandschaft«

Dieser Beitrag ist in der zfv 2/2004 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Zur integrierten Entwicklung ländlicher Räume werden in Schleswig-Holstein alle Instrumente aus dem Bereich von Flurneuordnung, Dorfentwicklung, Agrarstruktureller Entwicklungsplanung und Landtausch eingesetzt. Besonders erfolgreich zeigen sich die Kooperationen von Naturschutz und Flurneuordnung (FNO) mit intensiver Bürgerbeteiligung. Am Beispiel des »FNO-Verfahrens Obere Treenelandschaft« wird die integrierte Entwicklung eines Raumes mit Landnutzungsmanagement aufgezeigt.

Zusammenfassung: 

Integral land development in Schleswig-Holstein is based on a network of different instruments like land consolidation, village development, land-exchange and agrarian preplanning. A most successful partnership is usually possible between protection of nature and land consolidation procedures. It is necessary that citizens are involved in land management projects. The land regulation project »Obere Treenelandschaft« is presented as an important example for cooperation and development of rural areas.