Startseite | zfv | Carl Friedrich Gauß – »Genie, Gigant, Titan«. Hommage an den niedersächsischen Wissenschaftler in seinem 150. Todesjahr

Carl Friedrich Gauß – »Genie, Gigant, Titan«. Hommage an den niedersächsischen Wissenschaftler in seinem 150. Todesjahr

Dieser Beitrag ist in der zfv 6/2005 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Carl Friedrich Gauß (1777–1855) ist einer der größten Wissenschaftler aller Zeiten, er wird auf eine Stufe gestellt mit Archimedes, Galilei und Newton. Seine Erkenntnisse auf den Gebieten der Mathematik, der Astronomie, der Physik und der Geodäsie sind auch eineinhalb Jahrhunderte nach ihrer Entstehung aktueller denn je. Aus Anlass seines 150. Todestages wird weltweit seiner gigantischen Leistungen gedacht, insbesondere in seiner Geburtsstadt Braunschweig und in Göttingen, wo er 48 Jahre als Ordinarius und Direktor der Universitäts-Sternwarte gewirkt hat.

Summary: 

Carl Friedrich Gauß (1777–1855) is one of the most important scientists in history and is put on a level with Archimedes, Galilei and Newton. His findings and conclusions in different areas of mathematics, astronomy, physics and geodesy are even one and a half centuries after their discovery more up-to-date than ever. In memory of the 150th day of his death people worldwide remember his enormous achievements, in particular in the cities of Braunschweig, his native town, and Göttingen, where he has worked as professor and director of the university observatory for 48 years.

Beitrag als PDF: