Startseite | zfv | Die Methode der maximalen Untergruppe (MSS) und ihre Anwendung in der Kongruenzuntersuchung geodätischer Netze

Die Methode der maximalen Untergruppe (MSS) und ihre Anwendung in der Kongruenzuntersuchung geodätischer Netze

Dieser Beitrag ist in der zfv 2/2005 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Es wird eine neue Methode der geodätischen Datenanalyse namens MSS, die Methode der maximalen Untergruppe, vorgestellt. Basierend auf einer kombinatorischen Suche ist diese Methode grundsätzlich in der Lage, die maximale Untergruppe konsistenter Daten aus den Eingangsdaten zu identifizieren, die in einer Ausgleichung nach kleinsten Quadraten zu akzeptablen Residuen führt. Eine spezielle Strategie für den Einsatz der MSS-Methode in der Kongruenzuntersuchung geodätischer Netze wird ausgearbeitet.

Summary: 

A new method for geodetic data analysis named MSS (the maximum subsample method) is presented. Based on a combinatorial search this method is in principle always able to identify the maximum consistent subsample of the input data, which results in acceptable residuals after a least squares adjustment. A special strategy for the application of the MSS-method in the investigation of congruence of geodetic networks is elaborated.

Beitrag als PDF: