Startseite | zfv | Möglichkeiten integrierter ländlicher Entwicklungskonzepte und der Flurneuordnung zur Umsetzung von FFH- und Wasserrahmenrichtlinie

Möglichkeiten integrierter ländlicher Entwicklungskonzepte und der Flurneuordnung zur Umsetzung von FFH- und Wasserrahmenrichtlinie

Dieser Beitrag ist in der zfv 2/2005 erschienen.

Zusammenfassung / Summary / kostenfreier PDF-Download
Zusammenfassung: 

Welchen Beitrag leistet der koordinierte Einsatz verschiedener Instrumente für eine integrierte ländliche Entwicklung? Ausgehend von dieser Frage sollen in einem Fallbeispiel aus Mecklenburg-Vorpommern die Vorteile des gezielten und aufeinander abgestimmten Einsatzes der Landentwicklungswerkzeuge Integriertes ländliches Entwicklungskonzept und Flurneuordnung für die beschleunigte und kostensparende Umsetzung einer (aus dem Entwicklungskonzept als prioritär eingestuften) konkreten Gewässerschutzmaßnahme dargestellt werden.

Summary: 

What contribution could be done by the integrative development of rural regions to realize the aims of European water and nature conservation frameworks? Based on the example of Mecklenburg-Western Pomerania the advantages of an integrative development procedure of rural regions are described. This plan will lead to a measure of water protection which has got a high priority.

Beitrag als PDF: